Schliessen
Ihre unverbindliche Anfrage
Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

#33 Things To Do

#33 Dinge, die man während eines Aufenthalts im Parco San Marco tun kann

Eingebettet zwischen dem See und den Bergen, in einem Gebiet der Kunst und Kultur, bietet das Parco San Marco jedem die Möglichkeit, das zu finden, was er sucht.
Entdecken Sie unsere Tipps und die 33 unverzichtbaren Aktivitäten: kulinarische, kulturelle und sportliche Erlebnisse, die Ihren Urlaub einzigartig und unvergesslich machen werden.

Lassen Sie sich von den kulinarischen Köstlichkeiten des La Musa überraschen. Das Team führt Sie auf eine sensorische Reise durch die temporäre Küche und empfiehlt Ihnen den richtigen Wein zu den einfachen, aber raffinierten Gerichten, die die frischen, hochwertigen Zutaten hervorheben.

Der herrliche Seeblick bildet dazu den Rahmen für Ihren romantischen Abend.

Auf der Spitze der kleinen Halbinsel Lavedo in Lenno gelegen, ist die Villa del Balbianello eines der romantischsten und elegantesten Häuser am Comer See. Es wurde im 18. Jahrhundert von Kardinal Durini mit dem Ausbau eines alten Klosters errichtet.

Die Gärten sind zweifellos das, was die Villa so einzigartig macht: ein spektakuläres Auf und Ab von Wegen und Terrassen mit Blick auf den See, zwischen neoklassischen Statuen, Bäumen und Büschen, die im italienischen Stil in unglaubliche Formen gemeißelt wurden. Derzeit wird die Villa vom FAI - Fondo Ambiente Italiano verwaltet und beherbergt ein Museum mit antiken Büchern und Reiseerinnerungen, die der letzte Besitzer, der abenteuerliche Entdecker Guido Monzino, gesammelt hat.

Der Charme der Villa hat sogar Hollywood erreicht, tatsächlich wurden hier sowohl die zweite Episode von Star Wars "Attack of the Clones" als auch 007 Casino Royale gefilmt.

Die Villa kann unter der Woche zu Fuß über einen Weg erreicht werden oder, auch am Wochenende, direkt über den See mit einem Motorboottaxi, das vom Lido von Lenno abfährt und direkt am privaten Steg der Villa anlegt.

Der Olivenweg von Gandria ist eine etwa eineinhalbstündige Wanderung, die der Küste entlang des Luganer Sees verläuft und Gandria mit Castagnola verbindet.

Dieser Spaziergang windet sich zwischen typisch mediterranen Blumen und Sträuchern. Ein Abstecher vom Hauptweg führt zum Parco degli Ulivi (Olivenbaum-Park) mit seinen jahrhundertealten Pflanzen und zu den dort aufgestellten Lehrtafeln, die die Eigenschaften, Geschichte und Kuriositäten der Olivenbäume veranschaulichen. Durch die windgeschützte Südlage herrscht hier auch im Winter ein mildes Klima.

Sie können von Gandria aus zu Fuß starten und von Castagnola aus mit dem Boot zurückkehren.

Egal ob Sie ein Kochenthusiast oder ein Neuling sind: wenn Sie die Geheimnisse der italienischen Küche kennenlernen möchten, vergessen Sie nicht, im Voraus einen unserer Kochkurse zu buchen. Unser Executive Chef Michele Pili verrät Ihnen alle Tricks, wie Sie eine perfekte frische Pasta zubereiten oder Ihre Gäste mit köstlichen vegetarischen Gerichten und traditionellen italienischen Desserts überraschen.

Der Monte Brè, 933 m ü. d. M., kann in etwa zwanzig Minuten mit der Standseilbahn von Lugano-Cassarate aus erreicht werden. Auf dem Gipfel befinden sich eine kleine Kirche, die Osteria della Funicolare und das Ristorante Vetta, beide mit Terrassen, von denen aus man einen wunderschönen Panoramablick auf die Alpen und den Golf des Luganer Sees genießen kann.

Nach einem kurzen Spaziergang (Weg und Treppen von ca. 20 Minuten) erreichen Sie den Kern des kleinen Dorfes Brè, auf 785 m ü. d. M., verschönert durch etwa zwanzig Werke zeitgenössischer Künstler, (wie z.B. Aligi Sassu, Armando Losa, Gianfredo Camesi, Emilio Rissone, Mariapia Borgnini und Bruder Roberto Pasotti) schön platziert zwischen kleinen Plätzen und gepflasterten Gassen.

 

Die Seele des Restaurants "La Masseria - Mediterranean Grill" ist zweifelsohne das authentische Ambiente, in dem Sie sowohl traditionelle italienische kulinarische Spezialitäten als auch feine Fleischstücke direkt vom Grill genießen können. Im Sommer können Sie dazu von der Terrasse aus den Panoramablick auf den Luganer See genießen, für die kühleren Monate erwartet Sie das rustikale Ambiente des Restaurants: ein zweihundert Jahre alter Steingewölbe-Keller, beheizt von einem romantischen Kamin.

 

Eine Fahrt mit dem eigenen Boot ist sicher die beste Möglichkeit um die Schönheit des Sees zu genießen und neue Ansichten und Panoramen zu entdecken, die von der Straße aus nicht sichtbar sind.

Sie können ein Motorboot mieten, ohne dazu einen Bootsführerschein zu benötigen, oder aber eine private Tour buchen. In beiden Fällen ist der Startpunkt der Privatstrand unseres Resorts.

 

Bellagio liegt genau an der Stelle, wo sich der Comer See in seine beiden südlichen Arme teilt und gilt als "Perle des Comer Sees", mit seinen charakteristischen Treppen zwischen den Häusern der Altstadt. Neben den botanischen Gärten der Villa Melzi, die nur wenige Minuten von der Anlegestelle entfernt sind, können Sie auch einen Besuch der Gärten der Villa Serbelloni einplanen. Die Gärten sind im Besitz der Rockefeller Stiftung, die hier Konferenzen und Studienaufenthalte organisiert, und nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Sie zeichnen sich durch ein eindrucksvolles Gewirr von Wegen und Pfaden aus, die sich über fast 18 km auf dem Hügel von Bellagio winden, eingebettet in eine einheimische Vegetation mit jahrhundertealten Bäumen und exotischen Pflanzen und verschönert durch Terrassen und Statuen. Von hier aus haben Sie einen spektakulären Blick auf die beiden Arme des Comer Sees, in Richtung von Lecco und Como.

Schnappen Sie sich Ihr Lieblingsbuch und machen Sie sich auf den Weg zum Bereich „Belvedere“, dem höchsten Teil des botanischen Gartens unseres Resorts. Kuscheln Sie sich in eine der Hängematten oder auf einen Liegestuhl und genießen Sie die Ruhe und den atemberaubenden Blick auf den Luganer See.

In Oria, am Ufer des Luganer Sees kurz vor der Schweizer Grenze, steht die Villa Fogazzaro Roi, die einstige Sommerresidenz des berühmten italienischen Schriftstellers Antonio Fogazzaro. Hier fand er die Inspiration zur Erschaffung und Inszenierung von "Piccolo Mondo Antico", seinem berühmtesten Roman, der 1896 veröffentlicht wurde.

2009 wurde die Villa vom damaligen Besitzer Marquis Giuseppe Roi, dem Urenkel Antonio Foggazzaro’s, dem italienischen Umweltfond FAI (Fondo per l’ambiente italiano) vermacht. Der Marquis renovierte Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts alle Räumlichkeiten und richtete sie geschmackvoll ein, um so die Kulissen des neunzehnten Jahrhunderts, in denen sich die Protagonisten des Romans bewegen, zu reproduzieren und zu erhalten.

Die Wohnräume, die Stuben, das Arbeitszimmer, die Schlafzimmer, die Küche: Es scheint fast so, als ob die Hausherren gerade spazieren gegangen sind.

Nicht zu verpassen ist auch der prächtige Dachgarten direkt am See.

Der „Balkon Italiens“ ist eine natürliche Terrasse auf 1320 m Höhe, die buchstäblich zwischen den Felsen liegt und einen einzigartigen Blick auf den Luganer See bietet, der von der Brücke bei Melide in zwei Teile geteilt wird.

Die Terrasse befindet sich auf dem Gipfel des Monte Sighignola im oberen Teil des Valle Intelvi, etwa 20 Autominuten vom Parco San Marco entfernt.

Dieser Aussichtspunkt ist leicht mit dem Auto zu erreichen, aber er ist auch eine berühmte Fahrradroute: die Anstrengung des Aufstiegs wird durch den spektakulären Panoramablick gut belohnt!

 

 

 

 

 

Verpassen Sie während Ihres Urlaubs im Parco San Marco nicht die Chance, alle Geheimnisse des Kletterns zu erlernen.

Erleben Sie den Nervenkitzel des Kletterns, geführt von unserem Team. Während des Aufstiegs können Sie einen unvergleichlichen Blick auf den Luganer See genießen.

(Erforderliches Mindestalter: 12 Jahre)

Das Verzascatal, eines der schönsten Täler im Kanton Tessin, ist ein ideales Ziel für Naturliebhaber.

Das kristallklare Wasser des Verzasca-Flusses fließt durch einen felsigen Canyon und schafft wunderschöne Landschaften, und die charakteristischen Dörfer mit ihren Steinhäusern tragen nur noch mehr zum Charme des Tals bei.

Der „Sentierone della Valle Verzasca“ ist eine der beliebtesten Wanderungen. Die Route windet sich durch die Wälder und entlang des Flusses auf einem alten Saumpfad, vorbei an alten ländlichen Gebäuden, Kapellen, Brücken, Wasserfällen und blumenreichen Wiesen.

Im Sommer können Sie sich bei einem erfrischenden Bad im Fluss regenerieren.

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für sich selbst und genießen Sie die Erfahrung einer regenerierenden Massage, um das Gefühl der Ruhe und des Wohlbefindens wiederzuentdecken, um Stress zu bekämpfen und die allgemeine Funktionalität des Körpers zu verbessern.

Unsere Mitarbeiter freuen sich darauf, Ihnen die breite Palette unserer Massagen und Behandlungen zu präsentieren damit Sie diejenige auswählen können, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Sobald Sie Varenna mit dem Boot oder der Autofähre erreichen, können Sie das Schloss von Vezio nach einem Spaziergang von etwa 40 Minuten oder mit dem Auto in wenigen Minuten erreichen.

Das Schloss überblickt Varenna und genießt eine Panoramalage über Bellagio und damit auch genau der Stelle, an der der Comer See sich in zwei Arme teilt.

Besichtigen Sie den mittelalterlichen Turm und die Ruinen der Festung. Heutzutage beherbergt das Schloss auch eine Falknerei mit täglichen Vorführungen.

 

Entdecken Sie diesen kleinen See, der in einem 176 Hektar großen Naturschutzgebiet auf halbem Weg zwischen dem Comer und dem Luganer See liegt.

Nachdem Sie Ihr Auto geparkt haben, gehen Sie zu Fuß weiter auf dem Weg, der sich um den See schlängelt.

Sie werden die lokale Flora und Fauna, die Seerosen, das Schilfdickicht und den Hain beobachten können.

In der Sumpfvegetation nisten: Blässhühner, Stockenten, Teichhühner und Teichrohrsänger; in den Herbst- und Frühjahrsmonaten sind auch zahlreiche Zugvogelarten einschließlich Eisvögel anzutreffen. Diese können sie auch von dem kleinen und charakteristischen Holzsteg aus beobachten, dem Sie auf Ihrem Weg begegnen.

Alternativ können Sie den Lago del Piano auch mit dem Fahrrad direkt vom Parco San Marco aus erreichen.

Der Monte San Salvatore (912 m ü.d.M.), das Wahrzeichen der Stadt Lugano, ist mit der Standseilbahn von Paradiso aus zu erreichen, die alle 30 Minuten fährt.

Die Aussichtspunkte auf dem Gipfel sind zahlreich und gut beschildert. Einer davon befindet sich auf dem Dach der Kirche: von hier aus kann man die Stadt, den Alpenkreis und den Luganer See in einer 360 Grad-Sicht bewundern.

Vom Gipfel aus können Sie verschiedenen Wegen folgen, die für die ganze Familie geeignet sind: in Richtung Carona oder Pazzallo und Paradiso, oder Sie folgen dem Naturpfad auf dem Gipfelkamm. 

 

Auch der Tennisplatz im Parco San Marco bietet einen spektakulären Blick auf den See. Lassen Sie sich während Ihres Spiels nicht zu sehr ablenken!

Auf Wunsch können auch Privatstunden mit einem professionellen Tennis-Lehrer vereinbart werden.

 

 

Der Monte Generoso ist mit seinen 1704 m ü. M. der imposanteste und aussichtsreichste Gipfel der Region. Von hier aus kann man die Stadt Lugano, die Seenplatte (Lugano, Como, Varese und Lago Maggiore), den Gran Paradiso, den Monte Rosa, das Matterhorn, die Jungfrau sowie das Gotthard- und Berninamassiv bewundern.

Der Gipfel kann zu Fuß von der italienischen Seite oder von der Schweizer Seite mit einem alten Dampfzug, der in Capolago abfährt, erreicht werden. Seit dem Frühjahr 2017 thront auf dem Gipfel die faszinierende "Steinblume" (Fiore di pietra), ein einzigartiges Kunstwerk, das vom berühmten Tessiner Architekten Mario Botta erschaffen wurde und das zwei Restaurants sowie eine Panoramaterrasse beherbergt.

Die Villa Carlotta liegt in Tremezzo am Comer See und trägt ihren Namen nach Prinzessin Carlotta, deren Ehemann Georg II, Herzog von Sachsen-Meiningen, ein begeisterter Botaniker, den Park in einen Landschaftsgarten verwandelte. Im Park gibt es mehr als 500 verschiedene Pflanzenarten zu bewundern, darunter einige exotische und seltene Arten. Eine der Besonderheiten der Villa ist zweifellos die Frühlingsblüte der mehr als 150 Azaleen- und Rhododendronsorten: eine Farbexplosion, die man nicht verpassen sollte!

Das Innere der Villa beherbergt bedeutende Kunstwerke von Hayez, Canova und Thorvaldsen.

Mailand ist ca. 90 km vom Parco San Marco entfernt. Während Ihres Urlaubs können Sie die Gelegenheit nutzen, die unbestrittene Hauptstadt von Mode und Design zu besuchen.

Mailand ist eine avantgardistische Stadt, wirtschaftlich und kulturell sehr aktiv, eine Realität, die es zu entdecken gilt, um ihre verborgenen Schätze zwischen poetischen Ansichten, Jugendstilgebäuden und kleinen architektonischen Perlen von der Gotik bis zur Romanik kennenzulernen. Sie können Ihren Besuch vom Herzen der Stadt aus starten: Piazza Duomo.

 

Fordern Sie die Kraft des Wassers heraus: Tauchen, rutschen und abseilen an einem Alpenbach!

Sowohl am Comer See als auch am Luganer See können Sie verschiedene Canyoning-Routen ausprobieren, je nach Ihrem Kenntnisstand. Die einfachsten Routen sind bereits für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Erfahrene Guides begleiten Sie und stellen die notwendige Ausrüstung zur Verfügung.

Diese leichte Wanderung von ca. 30 Minuten beginnt direkt am Parco San Marco. Durch den Wald hinauf begegnen Sie einer alten Kirche, einem alten Waschhaus und einigen Ruinen von verlassenen Häusern, bis Sie unseren Abenteuer-Kletterpark erreichen und dann weiter zu einem wunderbaren Aussichtspunkt hinaufgehen: eine bequeme Bank wartet auf Sie, um sich nach dem Aufstieg auszuruhen und die Aussicht vom höchsten Punkt zu genießen.

Auf dem Weg können Sie sich den Spaß machen, Tafeln mit den schönsten Liebessprüchen berühmter Dichter zu finden.

Ein paar Kilometer nördlich von Lugano erwartet Sie der Monte Tamaro.

Die Seilbahn bringt Sie zur Alpe Foppa, dem Ausgangspunkt für Wanderungen und Mountainbike-Touren.

Die ganze Familie findet hier Spaß und Unterhaltung: einen Abenteuerpark mit verschiedenen Parcours, einen Rodellift und einen Spielplatz für Kinder.

 

Ein Spaziergang durch das Zentrum von Como ist äußerst reivoll: die eleganten und malerischen Plätze, die Basilika von San Fedele und der Dom.

Entlang des östlichen Seeufers erreichen Sie die Station der Standseilbahn nach Brunate, die Ende des 19. Jahrhunderts eingeweiht wurde und es Ihnen ermöglicht, das kleine Dorf auf dem Hügel über der Stadt zu erreichen, ein echter Aussichtspunkt auf den See und die lombardischen Voralpen.

Die Grotten von Rescia, die sich in Claino con Osteno direkt vor dem Parco San Marco befinden, sind ein Naturjuwel, das wegen seiner Einzigartigkeit einen Besuch verdient. Sie bestehen aus einem System natürlicher Höhlen, die durch Travertinströme entstanden sind, und bieten eine touristische Route von etwa 500 Metern, die reich an außergewöhnlichen Stalaktiten und Stalagmiten ist. Entlang der Route kann man von einer natürlichen Öffnung aus die Schlucht bewundern, in der sich der Wasserfall Santa Giulia bricht, der etwa 70 Meter hoch ist.

Gäste vom Parco San Marco können einen Tagesausflug zu den Höhlen buchen, der eine geführte Tour und den Transfer mit einem privaten Boot beinhaltet.

Von Lugano aus fahren täglich lleine Kreuzfahrtschiffe entlang des Ceresios ab. Legen Sie unbedingt einen Stopp in Morcote ein: eines der schönsten Dörfer der Schweiz.

Die charakteristischen engen Gassen, die Arkaden der alten Patrizierhäuser, Baudenkmäler von großem Wert und die üppige subtropische Vegetation machen Morcote zur "Perle des Ceresio". Eine steile Treppe führt zu dem schönen Komplex, der aus der Kirche Santa Maria del Sasso, dem Friedhof und der Kapelle von San Antonio da Padova besteht.

Die Hütte ist ein Panoramabalkon am Comer See, sie liegt auf 1380 m Höhe an den Hängen des Monte Grona auf einem grasbewachsenen Hang.

Man erreicht ihn zu Fuß von Breglia aus, oberhalb von Menaggio, nach einem Spaziergang von ca. 1,5 Stunden, indem man dem Bergpfad folgt, der durch weiße und rote Markierungen gekennzeichnet ist.

Eine Naturwanderung für die ganze Familie.

Sehen Sie sich die Seenlandschaft aus einem neuen Blickwinkel an!

Erfahrene Instruktoren begleiten Sie bei einem Tandemflug aus 1600 m Höhe vom Monte Galbiga. Ein adrenalingeladenes Erlebnis, das Ihren Aufenthalt im Parco San Marco noch unvergesslicher machen wird!

LAC - Lugano Arte Cultura, das größte Kulturzentrum der Stadt Lugano, konzentriert sich auf die künstlerische Produktion und die Begegnung zwischen den Künsten, mit Schwerpunkt auf Theater, Musik und bildende Kunst. Die 2500 m² des LAC-Museums beherbergen ein künstlerisches Erbe von über 14.000 Werken, die eine künstlerische Periode vom Ende des 15. Jahrhunderts bis zur Gegenwart abdecken.

Zum Programm gehören auch große Ausstellungen von modernen und zeitgenössischen Künstlern mit großer Anziehungskraft.

Castelgrande, Montebello und Sasso Corbaro: Die drei Burgen von Bellinzona sind mit ihren Türmen und den Resten der alten Mauern ein einzigartiger Komplex mittelalterlicher Militärarchitektur in den Alpen und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie wurden auf Geheiß der Herzöge von Mailand um das 15. Jahrhundert errichtet, um das Vordringen der Eidgenossen nach Süden zu verhindern. Bellinzona befand sich nämlich in einer strategischen Position an der Kreuzung der Alpenrouten zwischen Nord und Süd.

Gehen Sie um die zinnenbewehrten Mauern herum und besichtigen Sie durch kleine, in die Wände gehauene Türen die geheimen Räume und stellen Sie sich vor, wie das Leben damals ausgesehen haben muss.

Anstatt zu Fuß können die Schlösser auch mit einem bequemen Touristenzug erreicht werden, der von der Piazza Collegiata abfährt.

Man braucht keine Wellen, man braucht keinen Wind, nur ein schnelles Boot. Wasserski bedeutet, leichtfüßig über die Wasseroberfläche zu rasen, auf der Suche nach starken Emotionen.

Die Tauchlehrer des PADI-Zentrums erwarten Sie direkt am Privatstrand des Resorts für Ihr adrenalingeladenes Erlebnis an der Wasseroberfläche.

 

Der Heilige Berg befindet sich in Ossuccio, während des Aufstiegs zum Heiligtum genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Comer See und die Insel Comacina.

Die Wanderung ist einfach, sie dauert weniger als ein Spaziergang, und findet mitten in der Natur statt.

Auf dem Saumpfad besuchen Sie die vierzehn Votivkapellen, die den Geheimnissen des Rosenkranzes gewidmet sind, mit lebensgroßen Terrakottastatuen und Fresken aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Ein Weg zwischen Glaube, Kunst und atemberaubenden Aussichten, der 2003 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt wurde.