Norditalien mit dem Fahrrad entdecken

Wer Spaß an der Natur hat und sie gemütlich aber aktiv erleben möchte, entdeckt Norditalien am besten auf dem Fahrrad. Ein besonderes Highlight sind die beiden Küstenstraßen des Gardasees. Im Sommer tummeln sich bunt gekleidete Radrennfahrer auf den beiden Panoramastraße Gardesana Occidentale im Westen und Gardesana Orientale im Osten. Auf das über 2.500 Meter hohe Monte-Baldo-Massiv kommen Sie sogar mit dem Mountainbike. Trails sind genügend vorhanden. Am Comer See lohnt sich vor allem die schicke Riviera Tremezzina für einen Fahrradausflug mit der Familie. Zwischen dem romantischen Lenno mit seiner idyllischen Villa Balbianello in einem Waldgebiet über dem See und Cadenabbia mit den exotischen Gärten der Villa Carlotta gibt es auch reichlich Bademöglichkeiten.

 

Mit dem Fahrrad durch Norditalien: Von See zu See

 

Von Menaggio am Comer See bis Porlezza am Luganer See sind es nur 15 km. Zunächst folgt ein steiler Anstieg aber dann rollen Sie durch grüne Auen, vorbei an Wäldern und kleineren Seen und gelangen schließlich in die malerische Bucht von Porlezza. Am Südufer dieses Seitenarms sind Sie und Ihre Familie mit dem Fahrrad fast allein und ungestört unterwegs, am Nordufer befindet sich das moderne Parco San Marco Lifestyle Beach Resort inmitten von 200.000 m² hauseigenem Bergwald an 3.000 m² Privatstrand. Nach einer längeren Biketour ist hier im Sommer erst einmal Abkühlung angesagt. Entspannend sind auch der stylishe Indoor- sowie die Outdoorpools des Parco San Marco, das insgesamt über 111 gemütliche Suiten und Apartments verfügt.

 

Abenteuertour mit dem Mountainbike

 

Gleich hinter dem Ort Cima di Porlezza beginnt in Gandria die Schweiz. Mit vom Hotel geliehenen Mountainbikes können Sie am Lago Maggiore auf eine spezielle Tour ins Centovalli gehen mit zahlreichen geschwungenen Eisenbahnviadukten. Teilweise fahren Sie neben dem Zug her und hinein in immer zerklüftetere, felsige und doch grüne Täler. Ab Camedo setzen Sie Ihren Ausflug mit dem Fahrrad in Norditalien fort oder kehren zurück zum Lago Maggiore.