• Cornfield with blue sky in Sicily

Pasta Parco San Marco

Die Teigwaren (Pasta), die wir im Parco San Marco servieren, werden zu 100% aus Mehl von antiken Getreide gemacht, das bei Morgantina, einem Dorf im Südosten Siziliens, angebaut wird. Für das Feld in Sizilien hat das Parco San Marco eine Pacht übernommen, betreut wird der Anbau von Giuseppe Li Rosi, der mit seinem Projekt „Terre Frumentarie“ das Ziel verfolgt, die natürliche mediterrane Vielfalt der alten Getreidearten zu erhalten.

Zu den antiken Getreidesorten, aus denen unsere Pasta gemacht wird, gehören „Senatore Cappelli”, „Margherito” und „Strazzavisazzi”(auch „Perciasacchi” genannt). Sie werden vollkommen ohne Zusatz von Herbiziden oder Chemikalien angebaut. Unser Weizen ist besser bekömmlich als der, der zur Herstellung von herkömmlicher, kommerzieller Pasta verwendet wird. Er ist reicher an gesunden Nährstoffen wie Proteinen und aufgespaltenen Gluten. Unsere Pasta enthält bis zu 70% weniger Gluten als die üblichen industriellen Teigwaren.

Unsere Pasta wird in Handarbeit im Landwirtschaftsbetrieb Damigella nach alter italienischer Tradition und unter Berücksichtigung der biologischen Vielfalt der Region und der Getreidesorten hergestellt. Das auf Stein gemahlene Getreide sowie die behutsame Verarbeitung des Teigs in bronzenen Pressformen verleiht der Pasta die richtige, leicht rauhe Konsistenz und Farbe. Die Pasta wird dann langsam auf Holzrahmen getrocknet.

Die Pasta des Parco San Marco zeichnet sich durch ihr intensives Aroma aus, das an den Geschmack der traditionellen italienischen Pasta erinnert, der hausgemachten Nudeln unserer Grossmütter.

Man kann die Pasta des Parco San Marco direkt an der Rezeption kaufen

Bild: Giuseppe Li Rosi- Unser Feld in Sizilien